Themenabend Doppelresidenz - angeregter Austausch mit 140 Teilnehmern

alle Fotos: Markus Witt
 

Am 26. April 2017 versammelten sich rund 140 Teilnehmer, darunter rund 1/3 aus den familialen Professionen, in der Berliner Urania um der Frage nachzugehen: "Das Wechselmodell - die beste Lösung für alle?".

Natürlich ist die Doppelresidenz (Wechselmodell) nicht für alle Familien geeignet. Darüber waren sich auch alle Teilnehmer einig. Es ist aber deutlich geworden, dass die Doppelresidenz für viel mehr Familien passt, als sie bisher leben. Insofern wurde es auch begrüßt, dass der Bundesgerichtshof zumindest rechtlich für ein wenig Klarheit gesorgt hat. Auch konnten einige Vorurteile gegenüber der Doppelresidenz aus dem Weg geräumt werden. So wurde klargestellt, dass in jedem Umgangsmodell kommuniziert werden muss und zur Doppelresidenz oftmals kein Unterschied besteht.

Problematisch ist aber weiterhin ein nicht auf eine umfangreiche Betreuung beider Eltern ausgelegtes Unterhaltsrecht. Hier haben auch die Gerichte überwiegend noch keine befriedigenden Lösungen gefunden und der Gesetzgeber noch keine Anpassung vorgenommen. Auch weitere Gesetze sind auf das Leben von Kindern in zwei Haushalten noch nicht ausgerichtet. Es bleibt also viel zu tun.

Einig waren sich alle Podiumsgäste aber an einer Stelle: anhaltender Streit, vor allem, wenn die Kinder involviert sind, schadet den Kindern, in allen Betreuungsmodellen.

Die beste Lösung für Kinder ist es noch immer, wenn die Eltern es schaffen oder lernen, wieder vernünftig miteinander umzugehen, ihren Streit beilegen und sich gemeinsam auf die tatsächlichen Bedürfnisse ihrer Kinder konzentrieren - in allen Betreuungsmodellen. Und dazu gehört es in der Regel auch, beide Eltern lieben zu dürfen.

Nachfolgend noch ein Paar Impressionen von der Veranstaltung und die Eingangspräsentation der Veranstaltung.

Zur Präsentation

Getrennte Eltern: Das Wechselmodell - die beste Lösung für alle?

 

Getrennte Eltern: Das Wechselmodell – die beste Lösung für alle?

Zum Veranstaltungsflyer

Wann? 26. April 2017 ab 18:00 Uhr
Wo? Urania, Raum Voltaire im 3. OG
An der Urania 17, 10787 Berlin,


Anfang Februar 2017 fasste der Bundesgerichtshof (BGH) mit seiner Entscheidung XII ZB 601/15 einen wegweisenden Beschluss zum Wechselmodell (Doppelresidenz), also zu der Betreuungsform, in der Kinder nach einer Trennung der Eltern paritätisch bei beiden Eltern zu Hause sind.

Die Doppelresidenz ist die plausible Fortsetzung der gemeinsamen Verantwortung für Beruf und Familie für Mütter und Väter. Immer mehr Eltern nehmen bereits heute die Verantwortung für ihre Kinder gemeinsam wahr, ob zusammenlebend oder nicht. Trotzdem gibt es noch menschliche und rechtliche Vorbehalte, diese Betreuungsform auch nach einer Trennung zu praktizieren. Grundsätzliche rechtliche Fragen wurden durch den BGH nun geklärt.

Angesichts dieser neuen Situation stellen sich für Eltern und mit dem Thema befasste Professionen weiterhin Fragen wie diese:

  • Was bedeutet die Entscheidung des BGH nun genau?

  • Müssen jetzt alle Kinder getrennter Eltern die Doppelresidenz leben?

  • Oder hat sich doch nichts geändert?

  • Wie geht es Kindern mit dem Leben in zwei Haushalten?

  • Wie lässt sich das finanziell bewältigen?

  • Wie leben Kinder getrennter Eltern in anderen Ländern?

  • Für wen passt die Doppelresidenz – und für wen nicht?

Der Väteraufbruch für Kinder Berlin-Brandenburg e.V. und das Väterzentrum Berlin e.V. laden Sie herzlich ein, mit uns über das Thema zu diskutieren, Fragen zu stellen oder auch von eigenen Erfahrungen zu berichten.


Als fachkundiges Podium konnten wir folgende Gäste gewinnen:

Ulrich Brüggemann, Vorsitzender Richter des 18. Senats am Kammergericht Berlin

Bereits 2012 hatte er in einer Entscheidung den nun vom BGH bestätigten rechtlichen Weg vorgezeichnet

Marcus Borgolte, Rechtsanwalt und Mediator in Berlin-Pankow

Er arbeitet täglich mit Eltern, welche nach einer Trennung versuchen, Lösungen für ihre Kinder zu finden – einvernehmlich oder vor Gericht

Martin Warpakowski, Jugendamt Pankow

"Das Jugendamt unterstützt Eltern, Geschwister und andere umgangsberechtigte Personen u.a. im Umgang mit Trennungen, Scheidungen und anderen familiären Konflikten."

Eberhard Schäfer, Väterzentrum Berlin e.V., Systemischer Berater und Therapeut

Vater werden, Vater sein, Vater bleiben – das Väterzentrum begleitet und unterstützt Väter in allen Phasen ihrer Vaterschaft und bietet u.a. Beratung und Gruppen für Väter in Trennungssituationen an

Markus Witt, Vorstand des Väteraufbruch für Kinder Berlin-Brandenburg e.V.

Wir unterstützen und beraten Väter und Mütter ehrenamtlich in häufig sehr schwierigen Trennungssituationen mit dem Ziel, den Kindern beide Eltern zu erhalten“

Elisabeth Küppers, Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Landesverband Berlin e.V. "Wir unterstützen alleinerziehende Mütter und Väter, die den Alltag mit ihren Kinder vorwiegend allein gestalten."


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Teilnamebestätigungen können nach vorheriger Anmeldung ausgestellt werden. Eine Anmeldung ist möglich unter veranstaltung-berlin@vafk.de.

Die Einladung kann gerne an andere Interessierte weiter gegeben werden. Wir freuen uns auf ihre Teilnahme.

Weitere Informationen zum Thema können Sie als Vorbereitung auf die Veranstaltung auch unter

www.doppelresidenz.org nachlesen. Die Veranstaltung wird unterstützt von

 

 

 

Markus Witt                                                            Eberhard Schäfer
Väteraufbruch für Kinder Berlin-Brandenburg e.V.    Väterzentrum Berlin e.V.


Anreiseinformationen:

U-Bhf. Wittenbergplatz: U1, U2, U3 (5 min Fußweg)
U-Bhf. Nollendorfplatz: U1, U2, U3, U4 (5 min Fußweg)
Mit dem Bus: An der Urania: 106, 187, M19, M29, M46 (direkt vor der Tür)
Parkplätze sind hinter der Urania vorhanden (wir empfehlen die Anreise mit der BVG)
www.urania.de/kontakt-anfahrt


Kontaktinformationen:

Väteraufbruch für Kinder Berlin-Brandenburg e.V.    Väterzentrum Berlin e.V.
Schustehrusstr. 26                                                  Marienburger Str. 28
10585 Berlin                                                          10405 Berlin

berlin.vafk.de                                                       vaeterzentrum-berlin.de  
berlin@vafk.de                                                     info@vaeterzentrum-berlin.de